Podcast

Episode #4: Ein Herz für Krabbeltiere

Ui! In dieser Folge kreucht und fleucht es kräftig. ⍟ Rede & Antwort: Insektenfachmensch Philipp Zimmermann spricht mit mir über klimafreundliches Krabbelgetier. ⍟ Klim[A-Z]one: T wie Tiernahrung.

Shownotes

Rede & Antwort

  • Aufzeichnung: Dezember 2020
  • Philipps Webseite: Entosiast.de
  • Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) gibt grünes Licht für Produkte wie gegrillte Mehlkäfer-Larven: Artikel (Deutsch) und Studie (Englisch)
  • FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations): Edible Insects – Future prospects for food and feed security (Englisch)
  • Zum Thema Maikäfersuppe:
    • Maikäfer stehen nicht unter Naturschutz. “Noch bis Mitte des 20. Jahrhunderts wurden Maikäfer nicht nur als Hühnerfutter genutzt, sondern fanden auch in der Küche Verwendung. In Frankreich und Teilen Deutschlands wurden sie geröstet und zu Maikäfersuppe verarbeitet. In Konditoreien waren sie verzuckert oder kandiert als Nachtisch zu haben.“ (Wikipedia-Artikel Maikäfer)
    • Und hier wie versprochen ein Rezept für Maikäfersuppe, aus der SWR-Insektenküche
  • Aus der Not eine Tugend: In Kenia stellt ein Pilotprojekt aus Heuschrecken, die das Land in Schwärmen überziehen und für hohe Schäden in der Landwirtschaft sorgen, Dünger und Tiernahrung her. „In 2020, East Africa experienced the worst locust swarms in 70 years. Billions of insects devoured crops and grazing land, threatening the livelihoods of millions of people in the Horn of Africa. But a Kenyan NGO, Bug Picture, has come up with a sustainable solution to the problem. It’s training, and paying, affected communities to catch the locusts, which are then turned into animal feed and fertiliser.“  Quelle: BBC, Kenya: A sustainable solution to locust swarms? (Englisch)
  • Stichwort Insect Frass …
    • Definition: Von Insekten erzeugte Abfälle oder Kot, vgl. Merriam Webster-Eintrag zu Frass: „debris or excrement produced by insects“. Etymologisch gesehen germanischen Ursprungs, verwandt mit Fraß und Fressen.
    • Zu seinen bioaktive Eigenschaften siehe Wikipedia (Englisch) 

Klim[A-Z]one

Quellenangaben

  • Zahlen rund um Menschen, Nutztiere und wildlebende Tiere: Humans just 0.01% of all life but have destroyed 83% of wild mammals, Guardian, Englisch, und ZEIT, Wie sähe eine vegane Welt aus? 

  • Zum Thema Banane und Glühbirne: 1 Bananenschale kann 34 Minuten Licht liefern mit einer 11-Watt-Lampe (BUND), höre auch SWR Klimazentrale, Müll: Die Mär vom Recycling, Januar 2020, Timestamp 21:47

  • In diesem Zusammenhang auch spannend: Sevillas Orangenstrom (Guardian, English).
    Das Methan, was aus der Verrottung von 35 Tonnen Bitterorangen gewonnen wird, liefert Energie für eine von Sevillas Wasseraufbereitungsanlagen (wie lange und zu welchem Anteil führt der Artikel nicht genau aus). 1 Tonne Orangen liefert 50 Kilowattstunden Strom, das verbrauche ich in einem halben Monat.

  • Zum Soja-Moratorium in Brasilien: Einordnungen von Greenpeace, der BBC (beides Englisch) und dem WWF

Hör- und Buchtipp

Timestamps

  • [01:12 – 42:32] → Rede & Antwort
  • [21:55 – 23:04] → Hörtipp #1
  • [42:32 – 43:30] → Hörtipp #2
  • [43:30- 46:32] → Klim[A-Z]one

Social Media Follow-up

Folgt Unfuck Earth Radio (UFER) auf Twitter und Facebook, Instagram und  Pinterest.

0 Kommentare zu “Episode #4: Ein Herz für Krabbeltiere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.